Alernative Text Alernative Text
Die Lust am Skandal
Was uns die öffentliche Empörung lehrt

0 Kurstermine
Termin auf Anfrage
Bitte wenden Sie sich an den Kundenservice
Keine vergangenen Termine gefunden.


Die Lust am Skandal

Journalisten suchen ihn, Mächtige fürchten ihn, das Publikum liebt ihn: den Skandal. Welche Ereignisse sind skandalträchtig, welche nicht? Wem nutzt, wem schadet der Skandal? Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft, zeigt: Heute ist jeder Mensch zum Sender geworden. Blitzschnell sind Transparenz und Aufklärung möglich – und in rasender Geschwindigkeit verbreiten sich Gerüchte und Falschmeldungen, bilden sich Protest- und Wutgemeinschaften, die mit Schicksalen auf einer weltweit sichtbaren Bühne spielen. Ein Vortrag über die Macht öffentlicher Empörung – mit vielen erhellenden, manchmal erschreckenden und auch erheiternden Beispielen.

Bernhard Pörksen ist Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen. Er analysiert in seinen Forschungsarbeiten die Inszenierungsstile in Politik und Medien und kommentiert in Zeitungskolumnen, in Radio- und Fernsehbeiträgen aktuelle Debatten. Bernhard Pörksen hat zahlreiche Aufsätze in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht, überdies populärwissenschaftliche Bücher, die amüsant und scharfzüngig die gegenwärtige Medienlandschaft beschreiben. Seine Bücher mit dem Physiker und Philosophen Heinz von Foerster („Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners“) und dem Kommunikationsypsychologen Friedemann Schulz von Thun ("Kommunikation als Lebenskunst") wurden Bestseller. Im Jahre 2008 wurde Bernhard Pörksen zum „Professor des Jahres“ gewählt und für seine Lehrtätigkeit ausgezeichnet. 

€ 55,-
Die Wirtschaftskammer Vorarlberg unterstützt diese Veranstaltung im Rahmen ihrer Wissensoffensive mit € 20,- pro Teilnehmer (€ 55,- statt € 75,-).