Alernative Text Alernative Text
IFS-Manager:in International Food Standard
nach Anforderungen der EN ISO/IEC 17024

Grundlagen des IFS, Einführung in das QM-System, Dokumentation, Interne Audits sowie HACCP: Lernen Sie, wie Sie ein funktionierendes Qualitätsmanagement nach dem gängigsten Branchenstandard umsetzen.
1 Kurstermin
23.03.2023 - 16.06.2023 Tageskurs
Präsenz Kurs
Dornbirn
Verfügbar
2.680,00 EUR

Donnerstag, 9:00 - 17:00
Freitag, 9:00 - 17:00
Samstag, 9:00 - 17:00
Kursdauer: 95 (Trainingseinheiten)

Kursnummer: 64308
Keine vergangenen Termine gefunden.


IFS-Manager:in International Food Standard

An Lebensmittelherstellungs- und Verarbeitungsbetriebe werden hohe Qualitätsansprüche gestellt. Der IFS ist der derzeit gängigste Qualitätsstandard in dieser Branche. Die Ausbildung zur:m :"IFS-Manager:in" befähigt Sie, die Anforderungen des IFS zu verstehen und ein funktionierendes Qualitätsmanagement erfolgreich umzusetzen.

Unternehmer:innen, leitende Mitarbeiter:innen, Geschäftsführer:innen, Expert:innen und Mitarbeiter:innen aus dem Bereich Qualitätssicherung von Lebensmittelherstellungs- und Verarbeitungsbetrieben.

Sie verfügen über die notwendige Kompetenz, unter Berücksichtigung des IFS klare Beurteilungsrichtlinien zu schaffen und Unternehmensprozesse transparent zu gestalten.

Modul 1: Grundlagen

  • Begriffe und Erklärungen: IFS, BRC, ISO, QM, HACCP - GHP
  • Gesetzliche Grundlagen der Lebensmittelproduktion
  • Aufbau und Inhalt des IFS-Standards und der Schwesternstandards
  • Nutzen des IFS für das Unternehmen
  • Elemente der innerbetrieblichen strukturierten Umsetzung

Modul 2: Qualitätsmanagement

  • Grundlagen und Begriffe
  • Einführung des QM-Systems
  • Aufbau der QM-Dokumentation (QM-Handbuch)
  • Interne Audits
  • Überblick: IFS - ISO

Modul 3: HACCP

  • HACCP als Instrument von QS und QM
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Gefahren in der Lebensmittelproduktion
  • Grundlagen der Hygiene
  • Basishygiene
  • Bauliche und technische Anforderungen
  • GHP - Gute Hygienepraxis
  • Vorarbeiten und Unterlagen
  • Produkt- und Verwendungsbeschreibung
  • Gefahrenanalyse und Risikobewertung
  • Konzepterstellung
  • Dokumente und Aufzeichnungen in der Umsetzung 
  • Verifizierung interner Hygieneaudits

Modul 4: Betriebliche Umsetzung des IFS

  • Kundenorientierung
  • Ressourcenplanung
  • Vertragsprüfung
  • Spezifikationen
  • Beschaffung
  • Betriebsgebäude
    - Anforderung und Adaptierung der Lagerbedingungen
    - Transport, Wartung und Instandhaltung
    - Prüfmittel
    - Rückverfolgbarkeit
    - Korrekturmaßnahmen

Die Abschlussprüfung besteht aus einer theoretischen (Multiple-Choice-Test und Fachgespräch) und einer praktischen Prüfung (Projektarbeit und Präsentation). Die Zertifizierung wird von der akkreditierten WIFI-Zertifizierungsstelle nach den Anforderungen der EN/ISO/IEC 17024 durchgeführt.

Dagmar Leitner, MSc.

 2.680,-
zuzüglich  470,- Prüfungsgebühr
WIFI Dornbirn
Meine Trainings sind praxisorientiert und mit vielen Beispielen versehen. Ich verstehe mein Angebot als Bildungsbuffet, von dem jeder Teilnehmer individuell nehmen kann, was er im Moment braucht.

Dagmar Leitner, MSc